Workshop: Spannung und
Entspannung

24.10.2021

Level:

Speaker:

11:30 - 12:30

3-4

Anna Pontz

Eines der wichtigsten Prinzipien beim Musizieren ist der Gegenpol Spannung – Entspannung. Viele langsame Sätze alter Sonaten leben davon, nicht streng metronomisch gespielt zu werden. Einzelne Phrasen dürfen, ja müssen sogar, in Dynamik und Tempo verändert werden. Das wird bestimmt durch den melodischen oder harmonischen Verlauf – erst durch diese feinen Abweichungen vom streng Notierten wird diese Musik lebendig. Anhand einzelner Sätze aus Werken von Francesco Bonporti, Joseph Bodin de Boismortier und Wilhelmine von Bayreuth versuchen wir der Musik dieser Zeit nachzuspüren. Musik als organischer, in der Zeit bewegter Klang! - Bitte die Stücke vorbereiten.